Skip to Content

Category Archives: Allgemein

Einzelhandelsvermietung schaltet auf Erholungsmodus

Frankfurt, 22. OKTOBER 2021 – Die Einzelhandelsvermietung in Deutschland setzt wieder Kurs auf Wachstum. Mit knapp 123.000 m² neu angemieteter Ladenfläche lieferte der Markt das bislang stärkste Quartal des Jahres ab und liegt damit gut ein Drittel über dem Wert des Vorjahresquartals. Auch die Zahl der Abschlüsse von Juli bis September übertraf mit 291 das Vorjahr um deutliche 43 Prozent.

© JLL

Der Markt hat das Jahresziel von 450.000 m² fest im Blick

Dirk Wichner, Head of Retail Leasing JLL Germany: „Trotz des schwierigen ersten Halbjahres, das vom Lockdown geprägt war, pulsiert der Markt nun wieder und ich gehe davon aus, dass wir einen Flächenumsatz von bis zu 450.000 m² erreichen werden. Auch wenn das diesmal noch nicht an das Vor-Pandemie-Niveau von 500.000 m² heranreicht, ist es deutlich mehr als die 383.000 m² aus dem Vorjahr. Der Trend belegt, dass viele Händler die Pandemie genutzt haben, um ihre digitalen Hausaufgaben zu machen und sich jetzt mit neuen Konzepten stärker auf den Kunden und das Kauferlebnis ausrichten.“

In den Einkaufsmetropolen wurde die meiste Fläche in diesem Jahr bislang mit 32.500 m² in Berlin angemietet, was gut ein Drittel mehr als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres ist. Auch Düsseldorf legt ähnlich stark zu und kommt auf 24.000 m², was sogar deutlich über dem Fünfjahresschnitt für die ersten drei Quartale von 18.000 m² liegt. Auch Köln, München, Frankfurt und Hannover konnten sich im Vergleich zum Vorjahr teils deutlich steigern.

Lebensmittelhändler treiben ihre Expansionsstrategie weiter voran

Im Branchenvergleich behauptet sich die Sparte Gastronomie/Food (29 %) an der Spitze vor dem Textilhandel (27 %). „Blickt man tiefer in die führende Branche hinein, ist es vor allem der Lebensmittelhandel, der drei Fünftel des Flächenumsatzes ausmacht. Beispielsweise eröffnete Rewe in diesem Jahr bereits acht neue Filialen in Innenstadtlagen. Daneben steuerten die Systemgastronomie, wie zum Beispiel Kaffeeketten, mit 16 Prozent und die individuellen Restaurantkonzepte mit 17 Prozent zum Gesamtumsatz bei. Der Lebensmittelhandel hat zum einen davon profitiert, dass er nicht vom Lockdown betroffen war, zum anderen erleben wir aber auch eine starke Expansion in die zentralen Toplagen“, analysiert Wichner.

Punktuelle Konkurrenz bekommen sie allerdings von den stark expansiven Lebensmittellieferdiensten. Neben Gorillas und Flink kommen weitere Akteure aus dem Ausland hinzu: Getir, Wolt, Bolt oder Wuplo wollen auf dem deutschen Markt Fuß fassen.

Konstant zeigen sich unterdessen wieder die Mieten: „Nach der erwarteten leichten Korrektur zur Jahresmitte haben sich die Spitzenmieten in den Big 10 wieder stabilisiert. Wir gehen davon aus, dass das Preisniveau bis Jahresende konstant bleibt“, prognostiziert Helge Scheunemann, Head of Research JLL Germany. Münchens Kaufingerstraße (340 Euro), Berlins Tauentzien (310 Euro) und die Frankfurter Zeil (290 Euro) führen traditionell das Feld an. Es folgen die Königsallee in Düsseldorf (275 Euro), Hamburgs Spitalerstraße (265 Euro) und die Königstraße in Stuttgart (260 Euro). Vor der leichten Korrektur hatten die Spitzenmieten in den Big 10 über Jahre unverändert auf hohem Niveau gelegen. Beispielweise waren die Spitzenmieten in Europa nur in Paris, London und Mailand höher als beim deutschen Spitzenreiter München.

Quelle: JLL (PM vom 22.10.2021)

0 Continue Reading →

finadviser-1 erhält Deutschen BeteiligungsPreis 2021

Finadviser-1 erhält Deutschen BeteiligungsPreis 20201 als TOP Dienstleister

Laudation von Helmut Schulz-Jodexnis, Leiter Sachwerte & Immobilien, Jung, DMS & Cie.:

0 Continue Reading →

Hahn Gruppe erhält Deutschen BeteiligungsPreis 2021

Paschalis Christodoulidis (Hahn Gruppe)

Hahn Gruppe erhält Deutschen BeteiligungsPreis 2021 für TOP Research 

Laudation von Friedrich Wanschka, Fachjournalist:

Entstehung:

Seit dem Jahr 2006 beschreibt der HAHN Retail Real Estate Report jährlich detailliert die Rahmenbedingungen für Wirtschaft und Einzelhandel in Deutschland, die Entwicklung im Lebensmittel- und Non-Food-Einzelhandel sowie den Investmentmarkt für Handelsimmobilien.

Ziel:

Ziel war es Investoren die Eigenschaften und Vorzüge von Investmentobjekten wie Fachmarktzentren, SB-Warenhäuser und Baumärkte näherzubringen. Der Marktbericht hat sich innerhalb weniger Jahre zum Standardwerk für deutsche Handelsimmobilieninvestments etabliert. Heute umfasst er regelmäßig über 150 Seiten und ist ein vielbeachtetes Nachschlagewerk für den Handel, Investoren, Asset Manager und Dienstleistungsunternehmen, um in dynamischen Zeiten den Überblick zu behalten.

Nutzwert:

Für den Markt aber auch Journalisten sind Marktbetrachtung und Marktentwicklungen existentiell. Bei der jährlichen Pressekonferenz stellen sich die Vertreter der Studienersteller auch den kritischen Fragen. Das Medium BeteiligungsReport ist dort seit Jahren präsent und die Redaktion schätzt diesen wertvollen Input. Besonders geschätzt wird, dass es tatsächlich nur um den Markt geht und die eigenen Produkte der Hahn Gruppe noch nicht einmal als Vergleich oder Beispiele herangezogen werden. Das bestätigt die Kompetenz des Hauses Hahn und die Neutralität des Reports.

Durch dieses Research kann u.a. der BeteiligungsReport eine fundierte faktenbasierte Berichterstattung zu Handelsimmobilien gewährleisten. Zusätzlich kann die Redaktion bei eigenen Recherchen zu vergleichbaren Marktprodukten die verwendete Zahlenwelt und Prognose kritisch hinterfragen. Auch Investoren sind dadurch beim Portfoliocontrolling und bei möglichen Anlageentscheidungen in der Lage, Prospekte bzw. Memoranden auf Plausibilität zu überprüfen.

Dieses Researchinstrument in Form des Handelsimmobilienreport bzw. Retail Real Estate Report der Hahn Gruppe mit Unterstützung der CBRE und BulwinGesa nimmt eine Sonderstellung am Markt ein. Auch die nun vereinzelt folgenden Initiativen von Mitbewerbern in ähnlicher Richtung bestätigen die Sinnhaftigkeit dieser Publikationsserie. Wir können der Hahn Gruppe zu diesem Report nur gratulieren und hoffen, dass sie diese Arbeit auch weiterhin fortsetzen.

Deshalb wird die Hahn Gruppe in der Kategorie „TOP Research“ mit dem Deutschen Beteiligungspreis 2021 ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch Herr Weisener und machen Sie bitte weiter so!

0 Continue Reading →

Dr. Jung und Partner Generalrepräsentanz erhält Deutschen BeteiligungsPreis 2021

Dr. Jung und Partner Generalrepräsentanz erhält Deutschen BeteiligungsPreis 2021 für TOP anlegerorientierte Fonds-Vermögensverwaltung

Edmund Pelikan, Stefan Helm und Florian Claus (Dr. Jung und Partner Generalrepräsentanz)

Laudation von Dr. Sebastian Grabmeier, Vorstand der JDC Group AG:

Zum Beginn meiner Laudatio will ich kurz zurückgehen ins Jahr 1958 –zu den Ursprüngen der unabhängigen Investmentberatung in Deutschland.

Es war das Jahr als Dr. Klaus Jung – seines Zeichens auch Preisträger des Deutschen Beteiligungspreises – Pionierarbeit leistete und als Erster mit dem Vertrieb von Investmentfonds in Deutschland begann. Sein Lebenswerk ist bekannt. Und auch sein Vermächtnis, namentlich seiner Generalrepräsentanzen sowie der Mitbegründung der JDC, DMS & Cie., die heute wesentlicher Bestandteil der börsennotierten JDC Group AG ist.

So war Dr. Klaus Jung vor 20 Jahren auch der Mitbegründer und Namensgeber der Dr. Jung & Partner GmbH Generalrepräsentanz bei Landshut, deren Gründungsgesellschafter Stefan Helm ich hiermit ganz herzlich begrüße.

Lieber Stefan, damit die Vermögensstrategie des Dr. Jung weiterlebt, leistest Du und dein Team in der Generalrepräsentanz einen enormen Beitrag. So transportiert Ihr seine Investmentidee seit 20 Jahren auf hunderten Veranstaltungen und 25 Anlegerforen zu Euren Endkunden, von denen jede oder jeder weiß, dass festverzinsliche Anlagen abzüglich Inflation und Steuern respektive Strafzinsen langfristig Anlagen zum Nulltarif sind, wenn nicht schlechter.

Dass Ihr vor langem den Sprung vom reinen Qualitätsvertrieb zum Ideen- und Produktentwickler erfolgreich gemeistert habt, zeigt nicht zuletzt die 3-Helmen-Strategie, jener heute auszuzeichnenden Fonds-Vermögensverwaltung, deren Initiator Ihr seid und in deren Anlageausschuss Ihr sitzt.

Übrigens: Namensgebend für die 3-Helmen-Strategie war nicht etwa der Sprecher der Geschäftsführung Stefan Helm, sondern die Stadt Landshut. Der Landshuter Herr Pelikan weiß, dass drei Helme das Landshuter Stadtwappen bilden und dass Landshut deshalb auch die

„3-Helmen-Stadt“ genannt wird.

Zusammen mit der BBWV, der BB-Wertpapier-Verwaltungsgesellschaft mbH aus Augsburg habt Ihr drei professionelle Vermögensverwaltungsstrategien kreiert, die das Interesse serviceaffiner Anleger an generationsübergreifendem Werterhalt und laufenden Erträge bedienen.  Vor allem Menschen, die plötzlich über viel Geld verfügen, sei es durch die Auszahlung einer Lebensversicherung, dem Antritt einer Erbschaft, dem Verkauf einer Immobilie oder durch den Erhalt einer Abfindung und sich fragen müssen, ob sie in einer verkehrten Welt leben, da sie Zinsen respektive Strafzinsen zahlen müssen, anstatt Zinsen für Ihr Geld zu erhalten.

Für den Erhalt der Auszeichnung sind viele gute Gründe – sowohl qualitative als auch quantitative Gründe – maßgebend. Mir fällt dazu viel grundlegenderes ein:

•             Die extrem breite Streuung: Jede Strategie enthält bis zu 15 Investmentvermögen, das sind in etwa über 300 Einzelwerte je Depot.

•             Das aktive Management auf Fondsebene und auf Ebene der Vermögensverwaltung: So habt Ihr während der Covid-19-Pandemie einerseits durch gezielte Umschichtungen im Medizinsektor und andererseits durch eine ruhige Hand in der Kundenbetreuung die Anleger vor Panikverkäufen bewahrt (ein Fehlentscheidungsschutz sozusagen)

•             Und nicht zuletzt die ordentliche Rendite in den drei Fonds-Vermögensverwaltungs-Strategien „Substanz“, „Rendite“ und „Nachhaltig“.

Speziell zum Thema „Nachhaltigkeit“. Auch hier wart Ihr Eurer Zeit voraus. So habt Ihr nicht nur eine der ersten Fonds-Vermögensverwaltungen initiiert, die ESG-Kriterien berücksichtigt. Unter dem Motto „Nachhaltig Investieren“ habt Ihr 500 Endkunden zum Anlegerforum mit dem Wallstreet Reporter Markus Koch bewegt – in 2009.

Lieber Herr Pelikan, dass sich die Preisträger auf ihren Lorbeeren ausruhen, dazu besteht kein Grund zur Sorge. Bereits um das Nominierungsdatum herum hat Herr Helm weitere Neuerung zur 3-Helmen-Strategie angestoßen.

So ist seit kurzem die Strategie „FutureTrend“ am Start. Nach dem Motto „Bereits heute in die Trends von Morgen investieren“ werden hier hauptsächlich Fonds berücksichtigt, die in die Megatrends der menschlichen Zivilisation investieren und ein hohes langfristiges Wachstumspotenzial bieten z.B. Digitalisierung, künstliche Intelligenz, Gesundheit, Wasser und der demographische Wandel.

Des Weiteren ist die 3-Helmen-Strategie nicht mehr nur über den klassischen Vertriebsweg verfügbar. Die Strategiedepots sind auch online zeichenbar, komplett digital, von der Geeignetheitsprüfung bis zur Legitimationsprüfung. Hier erfüllt Ihr unsere White-Label-Lösung easyROBI ausgezeichnet mit Leben. Die Online-Strecke ist eine enorme Erleichterung für Vermittler und Kunden. Innerhalb kurzer Zeit habt Ihr so viele junge Vermittler hinzugewonnen und macht durch diese das Fondssparen und die Fondsanlage für die Generation der Millennials wieder populär, die durch den klassischen Vertriebsweg nicht erreichbar wären.

Mit dem Ausblick in die Zukunft will ich meine Laudatio schließen.

Den Deutschen Beteiligungspreis 2021 in der Kategorie „TOP anlegerorientierte Fonds-Vermögensverwaltung“ für die 3-Helmen-Strategie geht stellvertretend für die BBWV und die Dr. Jung & Partner GmbH Generalrepräsentanz an den Sprecher der Geschäftsführung Stefan Helm.

0 Continue Reading →

BVT: Zweitmarktportfolio-Aufbau weit vorangeschritten

München, 21.10.2021 – Die von der derigo GmbH & Co. KG als Kapitalverwaltungsgesellschaft der BVT Unternehmensgruppe, München, verwaltete BVT Zweitmarktportfolio II GmbH & Co. Geschlossene Investment KG (BVT Zweitmarktportfolio II) bietet Privatanlegern den Zugang zum Zweitmarkt für Immobilienbeteiligungen. Die bislang erreichte Diversifikation des Gesamtportfolios der Zielfonds, in die die Anleger des BVT Zweitmarktportfolio II mittelbar investieren, umfasst bereits über 90 Immobilien mit einer Gesamtmietfläche von 2 Mio. m².

Die weiterhin hohe Nachfrage und steigende Preise für Immobilien am Erstmarkt machen Investitionen in Anteile an älteren Immobilienfonds, die am Zweitmarkt gehandelt werden, für Anleger unter Rendite-Risiko-Gesichtspunkten noch interessanter. Zum einen bieten Zweitmarktinvestitionen aufgrund der meist langjährigen Investitionshistorie der Zielfonds ein hohes Maß an Transparenz. Zum anderen sind bei der Preisfindung von Zweitmarktanteilen die oft hohen Nebenkosten der ursprünglichen Beteiligung regelmäßig bereits amortisiert. Zugleich haben in den Zielfonds, die auf der Basis ihrer Erträge bewertet werden, oft bereits hohe Tilgungen der ursprünglichen Kredite stattgefunden. Bei auslaufenden Krediten ermöglicht die Umschuldung zu weit günstigeren, aktuellen Kreditkonditionen und geringerem Kreditauslauf ein hohes Ertragspotential.

Für den BVT Zweitmarktportfolio II rechnet die BVT im Basis-Szenario mit einer prognostizierten Gesamtausschüttung (Kapitalrückzahlung und Erträge im Zeitraum 2020 bis 2034) von 165 Prozent1 der gezeichneten Kommanditeinlage vor Steuern, bei einer Bandbreite der Szenarien zwischen 142 und 192 Prozent.1 Die prognostizierte jährliche Mindestausschüttung beträgt 4 Prozent.1 Die Mindestbeteiligung an dem geschlossenen Alternativen Publikums-AIF beträgt 10.000 Euro zzgl. Ausgabeaufschlag.

„Der Aufbau eines diversifizierten Portfolios aus Zweitmarktbeteiligungen in Eigenregie ist für Privatanleger kaum möglich. Eine attraktive Lösung bietet hier der BVT Zweitmarktportfolio II“, so Tibor von Wiedebach-Nostitz, Geschäftsführender Gesellschafter der BVT Holding GmbH & Co. KG. „Neben der Diversifikation eröffnet sich für die Privatanleger auch ein attraktives Renditepotenzial, wie die aktuell erzielte Zusatzausschüttung des Vorgängerfonds belegt.“ Der Vorgängerfonds, IFK Select Zweitmarktportfolio GmbH & Co Geschlossene Investment KG, konnte an seine Anleger neben der planmäßigen Ausschüttung von 4,5 Prozent jüngst eine Zusatzausschüttung von 1 Prozent leisten.

Quell: BVT (PM vom 21.10.2021)

0 Continue Reading →

Strehmel Consulting erhält Deutschen BeteiligungsPreis 2021

Ulrike Erdmann-Strehmel und Klaus Strehmel

Strehmel Consulting erhält Deutschen BeteiligungsPreis 2021 für TOP anlegerorientierte Investmentberatung

Laudation von Dr. Alfred Schmeding, ehemaliger Bankvorstand und Mitgesellschafter epk media:

Geschätzte Frau Erdmann-Strehmel,

sehr geschätzter Herr Strehmel,

Ihre unternehmerischen Leistungen aus über 45 Jahren sind erstklassig.

Als ehemaliger Banker und Mitgesellschafter der epk kann ich beurteilen, welche guten Resultate Sie über Jahrzehnte für Ihre Kunden geliefert haben und auch weiterhin liefern werden. Hierzu soll und wird auch beitragen, die bereits heute geregelte und angestrebte Nachfolge im Unternehmen durch Ihre Tochter Ulrike und Ihre Enkelin Lisa.

Im Jahre 1990 erfolgte die Gründung eines Rechenzentrums für freie Berufe. Sie war ein kluger und visionärer Schachzug von Ihnen, um als Kunden auch die medizinischen Berufe zu gewinnen. Aus dieser Gründung entwickelte sich Ihre Strehmel Consulting. Zu den Produkten geschlossene Fonds in der sogenannten Assetklasse „Goldenen Strategie“ traten weitere Investments um die Assetklasse Direktanlagen hinzu. Und auch das alles sehr erfolgreich.

In all diesen Jahren galt und gilt auch weiterhin als Fokus Ihrer Arbeit: Der Anleger ist stets und bleibt im Mittelpunkt des Strebens in Ihrem Unternehmen. Ihre Grundsätze stets vor Ort zu arbeiten, jeden Geschäftspartner persönlich zu kennen, und nur Geldanlagen zu empfehlen, die man selbst tätigt, wurden und sind Leitlinie Ihres Handels. Die Kunden honorieren dies. Wie bereits 2016 Ihr langjähriger Kunde, Prof. Dr. Stosiek, im Interview betonte, dass in über 20 Jahren Kundenbeziehung sein positives Grundgefühl mit Ihrem Hause nie enttäuscht wurde. Auch Ihre Bildungsveranstaltungen für Investoren sind legendär. Ich darf hier einmal Harald von Scharfenberg zitieren aus einer Veranstaltung im Jahre 2018: „In den fast 50 Jahren, die ich unseren Geschlossenen Fonds-Markt kenne, habe ich nur wenig Veranstaltungen erlebt, die sich vom Ablauf, dem Niveau als auch vom Ambiente mit Ihrer Veranstaltung hätten messen können.“
Leider, in unseren Corona-Zeiten, sind diese Veranstaltungen stark eingeschränkt worden. Doch ich bin optimistisch, dass, in den sich bessernden Zeiten, Präsenzveranstaltungen wieder öfter stattfinden können.

Ein weiterer Punkt zeichnet Sie aus: Nämlich für Ihre Kunden stets auf der Suche nach interessanten und zeitgemäßen Anlagealternativen – besonders in diesem Umfeld der Nullzinspolitik – zu sein. So reicht Ihr aktuelles Angebotsportfolio vom Publikumsfonds bis zu Private Placements und von Immobilien über Solarinvestments bis zu Private Equity.

All dies ist Grund, Sie, Ihre Tochter und Enkelin sowie auch das ganze Team nach 2016 ein weiteres Mal auszuzeichnen in der Kategorie Top anlegerorientierte Investmentberatung, dieses Mal für das Jahr 2021. Meinen herzlichen Glückwunsch hierzu!

0 Continue Reading →

Jost Unternehmensgruppe erhält Deutschen BeteiligungsPreis 2021

Alfons Schuhbeck, Jürgen Jost (Jost Unternehmensgruppe), Edmund Pelikan (epk media)

Jost Unternehmensgruppe Apartmenthaus The Brucklyn Erlangen erhält Deutschen BeteiligungsPreis 2021 für TOP Direktinvestment

Laudation Edmund Pelikan, epk media:

Verehrter Herr Jost,

verehrter Gäste des Deutschen BeteiligungsPreis,

die Bedeutung der Immobilien für die Wirtschaft und für die Menschen in diesem Land ist nicht zu ermessen. Die Immobilienwirtschaft hat 3,3 Millionen sozialversicherungspflichtige Beschäftigte und rund 837.000 Unternehmer, die im Jahr 2020 ein Neubauvolumen von 46 Milliarden Euro im gewerblichen und 80 Milliarden Euro im wohnwirtschaftlichen Bereich stemmten sowie rund 240 Milliarden Euro im Bestand investierten und realisierten.

Doch Immobilien zu projektieren, zu bauen, zu verwalten und schließlich zu nutzen ist kein Kinderspiel. Vor allem nicht mit den derzeitigen Regierenden. Unbestritten ist es wichtig, mit der Zeit zu gehen – das bedeutet nachhaltig zu bauen.

Einer der kreativsten und innovativsten mittelständischen Projektentwickler sowie Bauträger ist dabei die Jost Unternehmensgruppe aus Grünwald. Wir hatten bereits vor rund zehn Jahren mit der Projektreihe „GLC Garching“ Kontakt. Hier realisierten Sie, Herr Jost, hochwertige Studenten-Apartments mit hohem Wohnwert. Kürzlich fuhr ich mal wieder auf dem Weg nach München daran vorbei, und das Immobilienprojekt sieht heute noch nahezu wie neu aus.

Mit dem Brucklyn Quartier sowie den darin integrierten Apartments, ist Ihnen ein weiteres, neues, einzigartiges Work-Lifestyle-Konzept gelungen. Für Menschen, die hohe Ansprüche an sich selbst stellen und ebenso an ihr Leben, ihr Wohnen und ihr Arbeiten. Dazu gehören inspirierende Wohn-, Arbeits- und Community-Flächen in Premium-Qualität und hochwertigem Design, ein hohes Serviceniveau von begleitenden Dienstleistungen für private life und on-the-job, ein hoher Grad an Vernetzung untereinander, kurze Wege und flexible Mobilität.

Oder kennen sie, liebe Gäste, sonst eine vergleichbares Immobilienprojekt, wo man ein Event wie dieses durchführen könnte?

Durch die Nähe zu weltmarktführenden Unternehmen wie Siemens, Schaeffler, Adidas, und Puma sowie zu renommierten Hochschulen ist nicht nur die Nachfrage nach temporärem, hochwertigem Wohnraum gesichert, sondern auch die wirtschaftliche Basis für den langfristigen Generalmietvertrag.

Und heute ebenso wichtig: Kaum eine wohnwirtschaftliche Immobilie kann wie die Apartments im „The Brucklyn“ mit einem innovativen Nachhaltigkeitskonzept aus Geothermie, Betonkernaktivierung, lokalem Wärme-, Strom- und Datennetz, Cross-sektoral integrierter E-Mobilität, und vielen weiteren Besonderheiten aufwarten. Für dieses Konzept hat die Jost Energy auch den Handelsblatt Energy Award in der Kategorie Smarte Infrastruktur erhalten.

Damit muss das geflügelte Wort „Gewohnt wird immer“ noch um den Zusatz „heute aber ertragsstark und klimaneutral“ – zumindest bei dem Investitionsprojekt „The Brucklyn“ in Erlangen – ergänzt werden.

Herr Jost, ich gratuliere Ihnen mit Überzeugung zu diesem sehr gelungen und von vielen Seiten gelobten Projekt und darf Ihnen den Deutschen BeteiligungsPreis in der Kategorie Direktinvestment überreichen.

Herzlich Dank für das zur Verfügung stellen der Räumlichkeiten zur Verleihung des Deutschen BeteiligungsPreises 2021 sowie für das wunderbare Flying Buffet von Starkoch Alfons Schuhbeck.

0 Continue Reading →

Verifort Capital erhält Deutschen BeteiligungsPreis 2021

Jürgen Braatz (Ratingwissen und Rauno Gierig (Verifort Capital)

Verifort Capital – »Verifort Capital HC1« erhält Deutschen BeteiligungsPreis 2021 für TOP nachhaltiges Investmentvermögen für Healthcare-Immobilien

Laudation von Jürgen Braatz, Ratingwissen:

Lieber Herr Pelikan, Lieber Herr Jost, lieber Herr Gierig, sehr geehrte Damen und Herren,

es hat mich nicht gewundert, Verifort Capital in der Riege der diesjährigen Preisträger zu sehen. Ich kenne das Haus und seine Manager gut, ziemlich genau 20 Jahre lang, fast von Anfang an und habe seit der Neuformierung und Neupositionierung eine Reihe von Hintergrundgesprächen mit dem Management geführt.

Die Investoren haben einen mutigen Schritt gewagt und aus meiner Sicht die richtigen Manager und externen Berater verpflichtet. Den Markt der Care-Immobilien kenne ich aus langjähriger ehemaliger Kundenbeziehung zum Hause Immac, das heute zum wiederholten Mal ausgezeichnet wurde, und, was kaum jemand weiß, als ehemaliger pädagogischer Leiter einer Schule für die Ausbildung von Altenpflegern.

Also, der Markt ist solide, er ist ein Wachstumsmarkt in Deutschland, er ist teilweise staatlich reguliert, was einerseits für Stabilität sorgt, andererseits aber auch hohe Anforderungen an das Management der Immobilie stellt. Man kauft nicht mal eben ein Pflegeheim und man baut nicht mal eben ein Pflegeheim. Das ist Spitzen-Kowhow, dafür braucht man hochqualifizierte Mitarbeiter:innen und ein gutes Monitoring.

Als ich vor 16 Jahren das Beratungsmandat bei der Immac antrat, habe ich so schnell wie möglich mit einem Angestellten ein Pflegeheim in Hamburg besucht. Als wir durch die Eingangstür gingen, sagte er „Schnuppern Sie mal Herr Braatz. Riechen Sie was?“ Ich roch nichts Besonderes. „Gut,“ sagte er, „ich auch nicht. Aber wenn das Haus schlecht geführt ist, dann riechen Sie hier schon Uringeruch.“

Die Verbindung von Verifort Capital zu Carestone will ich nur kurz benannt haben, das ist natürlich ein wertvoller Partner. Denn Verifort wird auch in neu erbaute Pflegeheime investieren und in eine ganze Palette von Immobilien, die mit Gesundheit und Pflege und Wohnen zu tun haben. Das ist ein für viele Jahrzehnte automatisch wachsender Markt, mit guten Aussichten für Investoren.

Ich habe allerdings kurz gestutzt, als ich die Kategorie las, nämlich „nachhaltiges Investmentvermögen“ und ich kann mir vorstellen, dass es auch Ihnen so gegangen ist, meine Damen und Herren. Ich habe im Jahrbuch nachgesehen, wer den Preis in dieser Kategorie in der Vergangenheit erhalten hat, und – wenig erstaunlich – herausgefunden, dass es drei Anbieter von Energieerzeugung aus regenerativen Quellen waren. Was also ist an HealthCare-Immobilien nachhaltig?

Ich denke, um das zu erklären darf man nicht an dem einen Wort kleben bleiben, sondern muss den Begriff aus der Ferne anblicken. Die Finanzbranche fängt langsam an, sich an den Begriff ESG-Kriterien zu gewöhnen. ESG, das steht für Environment, Social und Governance. Und Social, das ist hier am besten mit „Gesellschaft“ zu übersetzen, nicht, wie wir oft denken, mit sozial. Die Regulierungsbehörden und die Branche sind sich einig: Wer Pflegeheime baut, Kindergärten oder behindertengerechte Wohnungen, der leistet einen positiven Beitrag zur Entwicklung und Verbesserung der Gesellschaft. Von einem Mitarbeiter von Neitzel /& Cie. habe ich bei dessen Vortrag auf einem meiner Fondsrating-Tage eine wunderbare Formulierung gelernt. Er sagte: „Eine private Investition in Solaranlagen ist gesellschaftlich verantwortliches Handeln.“ Ich finde, man kann das übertragen: Auch Pflegeheime brauchen wir in Deutschland, viel mehr als zurzeit gebaut werden. Und insofern, im weiteren Sinne von Nachhaltigkeit, verbessert jedes neue Pflegeheim unsere Gesellschaft, macht sie stabiler und für den Einzelnen lebenswerter.

Lieber Herr Gierig, ich freue mich sehr, dass ich Ihnen diesen Preis überreichen darf, den Preis in der Kategorie „Nachhaltiges Investmentvermögen für Healthcare-Immobilien“ für den Fonds »Verifort Capital HC1«. Herzlichen Glückwunsch!

0 Continue Reading →

HTB Fondshaus erhält Deutschen BeteiligungsPreis 2021

Stefan Litterscheidt (HTB Fondshaus), Ralph Veil (Kanzlei Mattil)

HTB Fondshaus – HTB 11. IMMOBILIENFONDS erhält Deutschen BeteiligungsPreis 2021 für TOP anlegerorientiertes Investmentvermögen Immobilien Zweitmarkt

Laudation von Ralph Veil, Rechtsanwalt Kanzlei Mattil:

Ausgezeichnet wird heute die HTB 11. Geschlossene Immobilieninvestment Portfolio GmbH & Co KG in der Kategorie TOP anlegerorientiertes Investmentvermögen Immobilien. Den Preis für die Zweitmarkt-Immobilienfondsgesellschaft nimmt aus der HTB-Gruppe stellvertretend Stefan Litterscheidt aus dem Vertrieb an.

Es war für die HTB nicht die erste Auszeichnung. So haben Unternehmen der HTB-Gruppe schon 2x den Deutschen Beteiligungspreis erhalten und zwar in den Jahren 2014 und 2018, aber auch Auszeichnungen von FERI EuroRating Report im Jahr 2010, von Eurorating Award im Jahr 2011 als bester Initiator und die Auszeichnung von Scope aus dem Jahr 2019 als bester Asset Manager.

Bei der HTB 11. handelt es sich um einen in Platzierung befindlichen Immobilien Zweitmarktfonds. Die Vorteile des Zweitmarkts liegen auf der Hand: im Einkauf liegt der Gewinn. Der Ankauf unter dem Verkehrswert schafft stille Reserven. Stille Reserven führen zum Gewinn für den Anleger.

Bei der vorliegenden Preisverleihung an einen in Platzierung befindlichen Zweitmarktfonds handelt es sich in gewisser Weise um Vorschusslorbeeren. Der Preis rechtfertigt sich über das bisher erreichte: so kann berichtet werden, dass der Fonds 11 bereits in 53 Zielfonds investiert ist mit 116 Immobilienobjekten mit einer Vermietungsquote von weit über 90%. Im Übrigen hat der HTB 11. den Preis mit guter Arbeit HTB-Gruppe in der Vergangenheit verdient. So konnten aus der Vergangenheit gute Platzierungszahlen, schnelle Platzierungszeiten, gute Exits berichtet werden. Vor allem aber keine negativen Schlagzeilen oder unzufriedene Anleger.

Mit jedem durchgeführten Ankaufsvorgang der HTB wächst die HTB-Beteiligungsdatenbank und ihr Wissen um den Markt weiter an. Jedem Beteiligungsankauf gehen eine Vielzahl gescheiterter Ankaufsvorgänge voraus. Diese nicht realisierten Ankaufsvorgänge bedeuten aber, sichten, prüfen, bewerten von Beteiligungsdaten. Wenn die Daten weiter gepflegt und vorgehalten werden, steigt so das Wissen um den Markt.

Der HTB 11 reiht sich ein in die Reihe von Immobilien Zweitmarktfonds beginnend mit dem Jahr 2009 und dem HTB 1., der in 69 Zielfonds investierte. Die Folgefonds, die in den Jahren 2010 bis 2010 platziert wurden investierten in jeweils 31 bis 67 Zielfonds mit 47 bis 153 Immobilien.

Zur Historie der HTB Firmengruppe:

Die HTB wurde als Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft gegründet. 2002 wurde der erste Zweitmarktfonds im Schiffsbereich emittiert. 2006 folgte der erste Immobilien-Zweitmarktfonds. 2013 war die HTB eine der ersten nach KAGB registrierten Kapitalverwaltungsgesellschaften (KVG); 2014 folgte die Voll-Lizenzierung als KVG. 2015 folgte der Aufbau des Geschäftsfeldes der Service-KVG für Drittanbieter. 2018 wurden die ersten Spezial-AIF für semiprofessionelle Anleger und Stiftungen auf den Markt gebracht.

0 Continue Reading →

BVT erhält Deutschen BeteiligungsPreis 2021

Martin Stoß (BVT)

BVT – BVT Residential USA 15 erhält Deutschen BeteiligungsPreis 2021 für TOP anlegerorientiertes Investmentvermögen Immobilien Ausland

Laudation von Werner Rohmert, Research Medien AG:

Sehr geehrte Damen und Herren,

In der Kategorie „TOP anlegerorientiertes Investmentvermögen Immobilien Ausland“ erhält den Deutschen Beteiligungspreis die BVT Unternehmensgruppe für den AIF BVT Residential USA 15.

Sehr geehrter Herr Stoß,

ich freue mich, dass Sie heute den Beteiligungspreis, der natürlich im Hintergrund auch an Herrn von Scharfenberg vergeben wird, entgegennehmen. Sie sind noch relativ neu im Team der BVT und werden gemeinsam mit Christian Dürr den Geschäftsbereichs Immobilien Global leiten.

Wenn es eine Konstante im Markt für Beteiligungen gibt, dann ist es die BVT. Die BVT-Gruppe feiert dieses Jahr ihr 45-jähriges Bestehen und dürfte damit zu den ältesten heute noch am Markt befindlichen Initiatoren gehören, die recht still und ohne Skandale im Interesse der Anleger ihre Strukturierungs- und Managementaufgaben erfüllt haben.

Ein Immobilien-Profi ist für mich, der seit über 30 Jahren in der Szene ist, jemand, der nicht nur Wellenhöhen abgeschwommen hat, sondern sich auch in den Tiefen bewähren konnte. Das haben die BVT eindrucksvoll in der Bewältigung der Finanzkrise gezeigt. Nach langen Jahren Pause haben Sie das Publikums-US-Geschäft wieder aufgenommen. Und inzwischen zeigen Sie eine außerordentliche Leistungsbilanz.

45 Jahre Historie in unserem wechselhaften Markt gaben mit steuerlichen Verwerfungen, innovativen Produkten und Investments in neue Technologien mit breiterem Chance-/Risikoraster auch der BVT Gelegenheit, wertvolle Erfahrungen zu sammeln, die nicht immer so vorhergesehen waren.

Lassen Sie uns noch einen kurzen Blick auf die aktuellen Ergebnisse werfen.

In den Jahren 2009 und 2010 stand das gesamte BVT Residential USA Portfolio mit damals neun Apartmentanlagen und einem Investitionsvolumen von 637 Mio. US-Dollar zur Refinanzierung an. Da die ursprünglichen Baukredite ausgelaufen waren und geplante Objektverkäufe aufgrund der Krise verschoben werden mussten, musste für jedes der Objekte eine individuelle Lösung gefunden werden. Für acht der neun Apartmentanlagen gelang – trotz historisch widriger Rahmenbedingungen – die erfolgreiche Umsetzung der Rekapitalisierung. Der Blick auf Ihre Leistungsbilanz zeigt bis auf zwei Ausnahmen zweistellige Renditen des durchschnittlich gebundenen Kapitals. Aktuell geht es mit Verkäufen weiter. BVT Residential USA 13 seine Apartmentanlage in Orlando, Florida, und wird nun aufgelöst. Die Projektentwicklung „Lake Linganore“ bei Washington wird früher und besser als geplant verkauft. Für den BVT Residential USA 10 wird das Objekt „Tempo“ verkauft. Und Zeit, die von Ihnen gemeldeten Verkäufe aufzulisten habe ich nicht.

Ein wichtiger Grund für die Verleihung des Preises an die BVT ist aber auch Herr von Scharfenberg. Auch aus dem Kreis der Branchenkritiker wurde immer angemerkt, dass „HvS“, wie ihn Mitarbeiter und Branche nennen, wenn es ernst wurde, immer mit sauberem Management und in einigen Fällen auch mit seinem Vermögen eingriff.

Sehr geehrter Herr Stoß, lieber Herr von Scharfenberg, wenn Sie das sehen, liebe BVTler, seit über 20 Jahren beobachte ich Ihr Haus. Ich freue mich, dass der Deutsche Beteiligungspreis mit dem Bild des „ordentlichen Kaufmanns“ vor Augen an die BVT-Gruppe verliehen wurde.

0 Continue Reading →