Hamburg, 12.4.2022 – Mit einem guten ersten Quartal beginnt der Zweitmarkt für geschlossene Fonds das Handelsjahr 2022. Das am Markt gehandelte Nominalkapital steigt im Vergleich zum vierten Quartal 2021 leicht um 1,4 Prozent auf 98,19 Millionen Euro. Auch die Summe der Kaufpreise erhöht sich und liegt mit 81,24 Millionen Euro etwa 2,5 Prozent über der des letzten Quartals. Entsprechend konstant liegt der durchschnittliche Handelskurs über alle Anlageklassen bei knapp 83 Prozent. Lediglich die Zahl der insgesamt gehandelten Beteiligungen sinkt leicht auf 2.003.

Die Deutsche Zweitmarkt AG erfasst kontinuierlich den öffentlich sichtbaren Handel in den Sparten Immobilie, Schiff und Sonstige Fonds. Auf Immobilienfonds entfällt mit etwas mehr als 66 Prozent wie gewohnt der größte Umsatzanteil. Es folgt die Assetklasse der Schiffsfonds mit etwas über 21 Prozent sowie der Sonstigen Fonds mit knapp 13 Prozent. Der Durchschnittskurs im Bereich der Immobilienfonds liegt im ersten Quartal 2022 bei mehr als 93 Prozent und im Bereich der Sonstigen Fonds bei knapp 41 Prozent. Wie bereits im gesamten Jahr 2021 verzeichnen Schiffsfonds auch im ersten Quartal 2022 Zuwächse an Handelsabschlüssen und Nominalkapital sowie steigende Durchschnittskurse – in den Monaten Januar bis März liegt dieser bei mehr als 74 Prozent.

Mit einem Nominalumsatz von 48,96 Millionen Euro, einem Kaufpreisvolumen von 42,35 Millionen Euro und einem Durchschnittskurs von 83,76 % über alle Assetklassen erzielt die Deutsche Zweitmarkt AG das beste erste Quartal ihres Bestehens. Knapp 60 Prozent des gehandelten Nominalkapitals der DZAG entfallen dabei auf Immobilienfonds.

Marktanalyse Immobilienfonds Q1 2022

Von Januar bis März 2022 wurden 1.269 Handelsabschlüsse im Bereich der geschlossenen Immobilienfonds registriert – ein Rückgang gegenüber dem vierten Quartal 2021 um knapp 9 Prozent (1.393). Mit einem Anteil an vermittelten Beteiligungen von knapp 64 Prozent sind Immobilienfonds wie gewohnt die meistgehandelte Assetklasse. Das gehandelte Nominalkapital liegt mit 57,53 Millionen Euro unter dem des Vorquartals (64,25 Millionen Euro). Auch die Summe der Kaufpreise sinkt und liegt bei 53,59 Millionen Euro. An der Spitze der Top Ten der gehandelten Immobilienfonds steht der DWS – DB Einkaufs-Center-Immobilienfonds mit einem Handelskurs von 680 Prozent (Januar 2022). Der Deutsche Zweitmarktindex für geschlossene Immobilienfonds (DZX-I) schließt am 25. März 2022 bei einem erneuten Allzeithoch von 1.439,75 Punkten.

Marktanalyse Sonstige Fonds Q1 2022

Im ersten Quartal 2022 wurden insgesamt 228 Handelsabschlüsse im Bereich der Sonstigen Fonds registriert – ein deutlicher Rückgang gegenüber dem vierten Quartal 2021 (332). Das gehandelte Nominalkapital liegt mit 7,7 Millionen Euro unter dem des Vorquartals (12,15 Mio. Euro), die Summe der Kaufpreise sinkt um mehr als 12 Prozent auf 3,15 Millionen Euro. Der Anteil der Sonstigen Fonds an der Anzahl der insgesamt gehandelten Beteiligungen liegt im ersten Quartal 2022 bei knapp 12 Prozent. Der Durchschnittskurs notiert mit 40,85 Prozent wieder deutlich über dem der Monate Oktober bis Dezember 2021 (29,64 Prozent). An der Spitze der Top Ten der gehandelten Sonstigen Fonds steht erneut der LHI – Solar Deutschland III Finsterwalde-Lichterfeld mit einem Handelskurs von 147,00 Prozent (März 2022).

Marktanalyse Schiffsfonds Q1 2022

Im ersten Quartal 2022 wurden insgesamt 506 Handelsabschlüsse im Bereich der geschlossenen Schiffsfonds registriert – 17 Prozent mehr als im Vorquartal. Der aktuelle Anteil an gehandelten Fonds am Gesamtmarkt liegt für Schiffsfonds bei etwas mehr als 25 Prozent. Das gehandelte Nominalkapital beträgt 32,96 Millionen Euro und steigt damit um mehr als 60 Prozent. Die Summe der Kaufpreise steigt um fast 114 Prozent und beträgt 24,50 Millionen Euro. Der Schiffsfonds mit dem höchsten Handelskurs in diesem Quartal ist der Gebab – MS „Buxhansa“ (Sanierungskapital) mit einem Handel zu 134,50 Prozent (2. Februar 2022). Der Deutsche Zweitmarktindex für die Assetklasse Schiff (DZX-S) schließt am 25. März 2022 bei 1.078,15 Punkten.

Quelle: Deutsche Zweitmarkt AG (PM vom 12.04.2022)