© Deutsche Lichtmiete

Oldenburg, 10.12.21- Durch eine gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Oldenburg – Zentralstelle für Wirtschaftsstrafsachen – und die Zentrale Kriminalinspektion Oldenburg wurde bekannt, dass diese gemeinsam ein Ermittlungsverfahren gegen vier Verantwortliche „einer Unternehmensgruppe, die den Erwerb, den Handel und die Vermietung von technischen Einrichtungen betreibt“, führen. Es geht um den Verdacht des gemeinschaftlichen Betrugs. Dies ist die Deutsche Lichtmiete. Alexander Hahn, Vorstand der Deutsche Lichtmiete AG, erklärt in der Presse: „Die Deutsche Lichtmiete kooperiert vollumfänglich mit den ermittelnden Behörden. Wir werden im Interesse unserer Mitarbeiter, Investoren und der weiteren Beteiligten aktiv dazu beitragen, die Vorwürfe schnellstmöglich aufzuklären.“ Die Anleihenkurse (Anleihen wurden ab 2018 angeboten) brachen dem Vernehmen nach auf unter 10 % ein. Bei der zweiten Platzierungsform , den Direktinvestments (seit 2016 im Angebot), besteht keine laufende Kursfeststellung. Die Redaktion BeteiligungsReport und FOR – family office report versucht derzeit das Thema – neben dem was in der allgemeinen Presse wie dem Handelsblatt oder bei Stefan Loipfingers investmentcheck.de steht – in Gesprächen und Telefonaten aufzuarbeiten. Weiteres Aktuelles erfahren Sie unter beteiligungsreport.de.