Berlin, 21.04.2021 – Die Ratingagentur Scope hat die im ersten Quartal 2021 (Q1) emittierten geschlossenen Publikums-AIF und Vermögensanlagen erfasst. Das Angebot der im ersten Quartal 2021 zum Vertrieb von der BaFin zugelassenen geschlossenen Publikums-AIF beträgt sechs AIF mit einem prospektierten Eigenkapitalvolumen von insgesamt rund 147 Mio. Euro.

Im Vorjahreszeitraum wurden sieben Fonds mit einem geplanten Eigenkapitalvolumen von insgesamt 207 Mio. Euro emittiert. Damit ist sowohl die Anzahl als auch das Angebotsvolumen der neuen Fonds zurückgegangen. Das prospektierte Eigenkapitalvolumen sank um 29 %.

Unter den sechs zugelassenen Publikums-AIF sind drei Fonds aus der Assetklasse Private Equity – darunter die zwei Fonds „Wealthcap Fondsportfolio Private Equity 23 und 24“, die als klassische Private Equity Fonds in Private Equity-Unternehmensbeteiligungen aus dem Segment Buy-out investieren, und der „DF Deutsche Finance Investment Fund 18“, der über institutionelle Investmentstrategien seinerseits in den Immobiliensektor (Gewerbe- und Wohnimmobilien in Industrie- und Schwellenländern) investiert.

Der AIF „Immobilienportfolio Deutschland I” von Dr. Peters plant, ein Portfolio aus deutschen Gewerbeimmobilien mit Fokus auf den Lebensmitteleinzelhandel bzw. Nahversorgungs- und Fachmarktzentren aufzubauen. Der Fonds „IMMAC Sozialimmobilien 106. Renditefonds” investiert in den leipziger Sozialimmobilien-Sektor.

Zudem wird durch den „ÖKORENTA Erneuerbare Energien 12” aus der Assetklasse Erneuerbare Energien das Angebot komplettiert.

Die sechs Fonds verfügen im Durchschnitt über ein prospektiertes Eigenkapital von rund 24 Mio. Euro. Der „Immobilienportfolio Deutschland I“ ist der einzige Fonds, der mit seinen 53 Mio. Euro über der 50-Mio.-Euro-Schwelle liegt. Die restlichen fünf Fonds weisen im Durchschnitt ein prospektiertes Eigenkapitalvolumen von rund 20 Mio. Euro auf.

Wie bei den Publikums-AIF ist auch das Angebotsvolumen der Vermögensanlagen rückläufig. Das Angebot neuer Vermögensanlagen erstreckte sich im ersten Quartal 2021 auf fünf Produkte (Q1 2020: sieben). Das zu platzierende Kapital mit rund 28 Mio. Euro. betrug ca. 69 % weniger als im  Vorjahreszeitraum.

Die Corona-Krise wird vermutlich weiter erhebliche Auswirkungen auf das Produktangebot des Anlagesegments Geschlossene Publikums-AIF für dieses Jahr haben. Das Produktangebot wird weiter zurückgehen und bestehende Fonds, insbesondere jene ohne Risikomischung, werden die Auswirkungen von Miet- oder Pachtstundungen spüren. Besonders das Hotelsegment leidet stark. Investments in den Lebensmitteleinzelhandel oder auch in Wohnimmobilien zeigen sich hingegen in der aktuellen Situation als besonders krisensicher.

Quelle: Scope