Der Fondsbrief Nr. 375

  • Jahres-Bilanz. Was gibt es rückblickend über ein Jahr zu sagen, das so komplett anders war als alles, was wir bislang erlebt haben? Und was über die Zukunft auf dieser Basis? Fondsbrief-Chefredakteur Markus Gotzi hat sich entschieden, im Editorial optimistisch zu sein. (Seite 1)
  • Mehr als Büros. Robert Fanderl hat sich den offenen Immobilienfonds „Swiss Life European Real Estate Living and Working“ angeschaut. Die hohe Liquidität kostet hier Rentabilität. (Seite 2)
  • Gute Aussichten in besten Lagen. Immo-Professor Günter Vornholz glaubt an die Zukunft der Büromärkte – auch wenn die Mieten, so wie es sieht, erst mal nicht weiter steigen. (Seite 5)
  • Boom-Markt Logistik. Aengevelt liefert aktuelle Zahlen zu Lagerhallen und Industrieimmobilien. Keiner Überraschung: Auch hier gibt es nicht nur Gewinner. (Seite 9)
  • Besser als befürchtet. Dieses Fazit zieht Intreal-Chef Michael Schneider über das Immobilienjahr 2020. Für 2021 rechnet er mit anhaltender Nachfrage nach Immobilien in Deutschland und international. (Seite 11)
  • Beschleuniger für Trends. So sieht JLL-Deutschland-und Europa-Chefin Sabine Eckhardt die Corona-Pandemie. Wie die Märkte darauf reagieren? Auf diese Frage gibt es keine einfachen Antworten. (Seite 14)
  • Bürolagen mit Perspektive. Hat Wealthcap untersucht. Die Innenstädte punkten mit Wertbeständigkeit. Randlagen mit guter ÖPNV-Anbindung bieten langfristig Entwicklungspotenziale. (Seite 18)
  • Börsenkurse dümpeln dahin. Gebrauchte Immobilienfonds kosten an der Zweitmarktbörse im November durchschnittlich magere 76 Prozent. Für Profis offenbar Kaufkurse, denn das Handelsvolumen erreicht Vor-Corona-Niveau. (Seite 20)
  • ZIA begrüßt Entwurf. Der Zentrale Immobilien Ausschuss erwartet mit dem Fondsstandortgesetz Impulse für das strukturierte Geschäft mit Sachwerten. (Seite 20)
  • Das Letzte. Alles schon mal da gewesen – auch die Pandemie. Und die Reaktionen der Menschen darauf. Das zeigt diese kleine Geschichte in Versform. (Seite 22)

 

 

Viel Spaß beim Lesen

 Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Ruth Vierbuchen, Markus Gotzi  und Werner Rohmert sowie

Ihr Team von „Der Immobilienbrief“