Bremen, 14.10.2020 – Nachdem die HTB Gruppe im vergangenen Jahr für ihre mehr als 8.000 Investoren bereits eine Rekordausschüttung von mehr als 23,6 Mio. Euro realisieren konnte, gibt es erneut gute Nachrichten aus Bremen: Nicht nur, dass alle HTB Zweitmarkt Immobilienfonds‐ und HTB Handelsimmobilienfonds im Frühjahr/Sommer ihre Halbjahresauszahlungen in Höhe von fast 8,5 Mio. Euro vorgenommen haben. Die Anleger einiger Zweitmarkt Immobilienfonds haben im September 2020 wieder erfreuliche Post erhalten: Mehr als 3,3 Mio. Euro werden ihnen als Sonderauszahlungen gutgeschrieben.

Die zusätzlich zu den Halbjahresauszahlungen geleisteten Sonderauszahlungen sind das Ergebnis der Managementstrategie von HTB. Die Gruppe setzt bei ihren Zweitmarktfonds neben der klassischen Buy & Hold‐Methode auch auf Beteiligungen, die durch zeitnahe Verkaufschancen von Immobilien der Zielfonds Mehrerlöse generieren können. „Aufgrund unserer hauseigenen Datenbank und unserer Immobilienexpertise können wir schon vor dem Ankauf einer Beteiligung diejenigen Zielfonds identifizieren, die gute Chancen auf zusätzliche Verkaufserlöse bieten“, erläutert Dr. Wolfgang Wiesmann, Aufsichtsratsvorsitzender der HTB, die Strategie.

Auszahlungen im Jahr 2020 von bis zu 25,5 Prozent

Im Einzelnen betragen die Sonderauszahlungen für den HTB 8. Geschlossene Immobilieninvestment Portfolio GmbH & Co. KG (HTB 8.) 2,0 Prozent und den HTB 5. 4,0 Prozent. Die Fonds HTB 2. und HTB 3. zahlen jeweils 5,0 Prozent aus. Spitzenreiter ist der HTB 1., der eine Sonderzahlung von 10,5 Prozent leistet. Dessen Anleger haben damit bisher allein im Jahr 2020 Auszahlungen von insgesamt 25,5 Prozent erhalten.

Nach dem bewährten Konzept seiner Vorgänger ist auch der HTB 11. Geschlossene Immobilieninvestment Portfolio GmbH & Co. konzipiert. Der Fonds bietet Anlegern aktuell ein breit diversifiziertes Portfolio deutscher Wohnobjekte, Büro‐ und Logistikimmobilien, Nahversorgungszentren sowie Alten‐ und Pflegeimmobilien. Im Ergebnis ergibt sich daraus eine günstige Risikomischung. Innerhalb der auf zehn Jahre geplanten Laufzeit sollen die Anleger laut Prognoserechnung einen Gesamtmittelrückfluss vor Steuern von rund 154 Prozent erhalten. Zusätzlich erhalten sie eine anteilige Vorabverzinsung ab Einzahlung in Höhe von 2 Prozent p. a. für die Jahre 2020 und 2021.

Quelle: HTB (PM vom 14.10.2020)