Im dritten Quartal 2020 wurden insgesamt 358 Handelsabschlüsse im Bereich der Sonstigen Fonds registriert – ein deutlicher Rückgang um 24 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 2020 (471). Das gehandelte Nominalkapital fällt mit 10,9 Millionen Euro erneut niedriger aus als im Vorquartal (14,5 Mio. Euro), auch die Summe der Kaufpreise sinkt um fast 40 Prozent auf knapp 4 Millionen Euro. Der Anteil der Sonstigen Fonds an der Anzahl der insgesamt gehandelten Beteiligungen liegt im dritten Quartal 2020 bei knapp 18 Prozent. Der Durchschnittskurs notiert mit 36,5 Prozent fast 20 Prozent unter dem des zweiten Quartals. An der Spitze der Top Ten der gehandelten Sonstigen Fonds steht wiederholt der MIG – MIG Fonds 7 mit einem Handelskurs von 201,5 Prozent (September 2020).

Gesamtmarktanalyse
Im dritten Quartal 2020 haben sich die Vorzeichen am Zweitmarkt für geschlossene Fonds im Vergleich zu den Vormonaten umgekehrt: Während die Sonstigen Fonds deutliche Rückgänge in allen Bereichen verzeichnen, steigen Nominal- und Kaufpreisvolumen bei Immobilienfonds stark und der durchschnittliche Handelskurs dieser Assetklasse kann um mehr als 20 Prozentpunkte zulegen.

Auch der Umsatzanteil der Immobilienfonds am Gesamtmarkt fällt im dritten Quartal wieder etwas höher aus: Mit knapp 69 Prozent halten sie vor den Sonstigen Fonds (16 Prozent) und den Schiffsfonds (15 Prozent) wie gewohnt den größten Anteil am Zweitmarkthandel. Das am Markt insgesamt gehandelte Nominalkapital steigt im Vergleich zu den Monaten April bis Juni um 5,8 Prozent auf 68,27 Millionen Euro. Die Summe der Kaufpreise legt um 52,6 Prozent zu und beträgt 50,28 Millionen Euro. Der durchschnittliche Handelskurs über alle Anlageklassen liegt im dritten Quartal 2020 bei 73,66 Prozent. Insgesamt wurden 2.011 Beteiligungen gehandelt, ein Anstieg von 10 Prozent.

Die Deutsche Zweitmarkt AG blickt auf einen besonders starken Monat August, in dem sie allein einen Nominalumsatz von 16 Millionen Euro verzeichnen konnte. Insgesamt beträgt der Nominalumsatz der Deutschen Zweitmarkt AG im dritten Quartal 2020 28,7 Millionen Euro, bei einem Kaufpreisvolumen von 22,8 Millionen Euro und einem Durchschnittskurs von 79,46 Prozent.

Marktanalyse Immobilienfonds Q3 2020
Von Juli bis September 2020 wurden 1.332 Handelsabschlüsse im Bereich der geschlossenen Immobilienfonds registriert – ein deutlicher Anstieg gegenüber dem zweiten Quartal des Jahres (1.125). Mit einem Anteil an vermittelten Beteiligungen von etwas mehr als 66 Prozent sind Immobilienfonds die meistgehandelte Assetklasse. Das gehandelte Nominalkapital liegt mit 47,1 Millionen Euro deutlich über dem des Vorquartals (39,5 Millionen Euro). Die Summe der Kaufpreise steigt um mehr als 50 Prozent und liegt bei 42,9 Millionen Euro. An der Spitze der Top Ten der gehandelten Immobilienfonds steht der DWS Access – DB Einkaufs-Center-Immobilienfonds mit einem Handelskurs von 800 Prozent (Juli 2020). Der Deutsche Zweitmarktindex für geschlossene Immobilienfonds (DZX-I) schließt am 25. September 2020 bei 1.179,75 Punkten.
Marktanalyse Sonstige Fonds Q3 2020

Marktanalyse Sonstige Fonds Q3 2020
Im dritten Quartal 2020 wurden insgesamt 358 Handelsabschlüsse im Bereich der Sonstigen Fonds registriert – ein deutlicher Rückgang um 24 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 2020 (471). Das gehandelte Nominalkapital fällt mit 10,9 Millionen Euro erneut niedriger aus als im Vorquartal (14,5 Mio. Euro), auch die Summe der Kaufpreise sinkt um fast 40 Prozent auf knapp 4 Millionen Euro. Der Anteil der Sonstigen Fonds an der Anzahl der insgesamt gehandelten Beteiligungen liegt im dritten Quartal 2020 bei knapp 18 Prozent. Der Durchschnittskurs notiert mit 36,5 Prozent fast 20 Prozent unter dem des zweiten Quartals. An der Spitze der Top Ten der gehandelten Sonstigen Fonds steht wiederholt der MIG – MIG Fonds 7 mit einem Handelskurs von 201,5 Prozent (September 2020).

Marktanalyse Schiffsfonds Q3 2020
Im dritten Quartal 2020 wurden insgesamt 321 Handelsabschlüsse im Bereich der geschlossenen Schiffsfonds registriert – und damit fast 40 Prozent mehr als im Vorquartal. Der aktuelle Anteil an gehandelten Fonds am Gesamtmarkt liegt für Schiffsfonds bei knapp 16 Prozent. Das gehandelte Nominalkapital beträgt 10,25 Millionen Euro und ist damit fast unverändert im Vergleich zu den Monaten April bis Juni 2020 (10,5 Mio. Euro). Die Summe der Kaufpreise steigt leicht um knapp 5 Prozent und beträgt 3,4 Millionen Euro. Der Schiffsfonds mit dem höchsten Handelskurs in diesem Quartal ist der HSC – HSC Shipping Protect I mit einem Handel zu 100,00 Prozent (Juli 2020). Der Deutsche Zweitmarktindex für die Assetklasse Schiff (DZX-S) schließt am 25. September 2020 bei 567,74 Punkten.

Quelle: Deutsche Zweitmarkt AG